Köstliche Petit Fours

Dieses köstliche Rezept stammt aus der Backbox, die bestimmt viele von euch kennen: 

Petit Fours

Die zuckersüßen Klassiker wurden bereits im 18. Jahrhundert am französischen Hof erfunden. Die Herstellung hat sich seitdem aber kaum geändert. Das Schichtdessert benötigt Zeit und jede Menge Fingerspitzengefühl. Denn es besteht aus zwei oder mehr Lagen Biskuitteig, Creme oder Marmelade, Marzipan und einem Guss. Dabei werden die einzelnen Biskuitschichten mehrfach mit den unterschiedlichsten Füllungen bestrichen und anschließend zusammengesetzt. Das Geheimnis des luftig-lockeren Biskuitteigs liegt in den aufgeschlagenen Eiern, dem gesiebten Mehl und ganz viiieel Liebe. ❤️

Als Grundlage für die Fondantglasur werden die Petits Fours aprikotiert, also mit heißer Aprikosenmarmelade überzogen. Dabei kann aber natürlich auch jede andere Marmeladensorte verwendet werden. Das Aprikotieren verhindert den Wasseraustausch mit dem Teig, sodass die Glasur länger glänzend bleibt und nicht aufweicht – sofern die Petits Fours komplett mit Guss überzogen werden sollen. Beim Verzieren der Petits Four sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ob stilvoll mit Ornamenten oder bunten Streuseln – es ist alles erlaubt, was gefällt. 😉

Das Rezept findet ihr hier: https://meinebackbox.de/blog/petits-fours


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen